TuxMobil.DE [suchen]  
  [Laptops&Notebooks][PDAs][Handys][Media Player][eBooks][GPS][Wearables][Teile&Zubehör][Software][HOWTOs][Verschiedenes]  


 

Debian/GNU Linux auf einem Toshiba TECRA A4 Laptop inkl. X.org & KDE 3.4.1

Vorwort

Dieses Dokument beschreibt die Installation von Debian [Externer Link] auf einem Toshiba Tecra A4, Modellnummer PTA40E-01U00WGR. Dieses Modell ist zu diesen Zeitpunkt für Linux nur bedingt geeignet, beispielsweise ACPI ist nicht vernünftig zum laufen zu bekommen.

Alle unten beschriebenen Funktionen (insbesondere LAN und WLAN) laufen nur wenn der ACPI Support mit der Boot Option acpi=off abgeschaltet wurde! Die Boot Option pci=noacpi bringt einige Verbesserungen, die Treiber lassen sich nun laden konfigurieren, sie funktionieren dennoch nicht!

Debian testing läuft abgesehen von der kaputten ACPI- Unterstützung sehr stabil und schnell. Sollte ein BIOS-Update einmal die kaputte dsdt- Tabelle fixen oder eine korrigierte Tabelle zum Einbau in den Kernel bereitstehen ist dieses Notbook sogar empfehlenswert. Ich habe es leider nicht geschaft, die dsdt zu reparieren. Wird der Kernel mit ACPI- Unterstützung gestartet ist es unmöglich, die eingebaute WLan- Karte und PCMCIA zu einer Funktion zu bewegen. Wird der Kernel ohne ACPI gestartet funktioniert alles tadellos.

Sie sollten genau wissen was Sie tun, wenn Sie ein Linux auf diesem Rechner installieren möchten. Dieses Modell ist definitiv nicht für Anfänger geeignet, da die Installation von Debian ein kleines Abenteuer ist. Deswegen beschreibe ich auch nicht jeden Schritt bis ins Detail sondern gebe nur einen Leitfaden.

Hardware

Das Modem wurde nicht getestet. Die ATI- Graphikkarte funktioniert mit VESA, RADEON und fglrx Treibern, die 3D- Unterstützung habe ich jedoch nicht getestet. Die Festplatte wird von 2.4er Kerneln als /dev/hda erkannt und läuft dann ohne dma, also sehr langsam.

Mit 2.6er Kernel wird die Platte korrekt als /dev/sda erkannt und liest/schreibt dann auch sehr schnell. Der SD- Kartenleser scheint nicht zu funktionieren. Alles andere funktioniert.

lspci

0000:00:00.0 Host bridge: Intel Corp. Mobile Memory Controller Hub (rev 03)
0000:00:01.0 PCI bridge: Intel Corp. Mobile Memory Controller Hub PCI Express Port (rev 03)
0000:00:1c.0 PCI bridge: Intel Corp. 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) PCI Express Port 1 (rev 04)
0000:00:1c.1 PCI bridge: Intel Corp. 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) PCI Express Port 2 (rev 04)
0000:00:1d.0 USB Controller: Intel Corp. 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) USB UHCI #1 (rev 04)
0000:00:1d.1 USB Controller: Intel Corp. 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) USB UHCI #2 (rev 04)
0000:00:1d.2 USB Controller: Intel Corp. 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) USB UHCI #3 (rev 04)
0000:00:1d.3 USB Controller: Intel Corp. 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) USB UHCI #4 (rev 04)
0000:00:1d.7 USB Controller: Intel Corp. 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) USB2 EHCI Controll [..]
0000:00:1e.0 PCI bridge: Intel Corp. 82801 PCI Bridge (rev d4)
0000:00:1e.2 Multimedia audio controller: Intel Corp. 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) AC'97 [..]
0000:00:1e.3 Modem: Intel Corp. 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) AC'97 Modem Controller (rev 04)
0000:00:1f.0 ISA bridge: Intel Corp. 82801FBM (ICH6M) LPC Interface Bridge (rev 04)
0000:00:1f.2 IDE interface: Intel Corp. 82801FBM (ICH6M) SATA Controller (rev 04)
0000:01:00.0 VGA compatible controller: ATI Technologies Inc: Unknown device 5460
0000:02:00.0 Ethernet controller: Marvell Technology Group Ltd.: Unknown device 4362 (rev 15)
0000:06:04.0 Network controller: Intel Corp. PRO/Wireless 2200BG (rev 05)
0000:06:06.0 CardBus bridge: Texas Instruments: Unknown device 8031
0000:06:06.2 FireWire (IEEE 1394): Texas Instruments: Unknown device 8032
0000:06:06.3 Unknown mass storage controller: Texas Instruments: Unknown device 8033
0000:06:06.4 0805: Texas Instruments: Unknown device 8034

Installationsvorbereitung

Zur Installation wird benötigt

Der Kernel und die Treiber müssen entweder auf CD gebrannt werden oder auf eine USB-Festplatte kopiert werden. Während der Installation ist es teilweise NICHT möglich, das Internet zu erreichen, da weder Treiber für Lan noch für WLan unter Knoppix oder Debian funktionieren werden, PCMCIA übrigens auch nicht.

Installationsschritte

  • Knoppix booten und die Festplatte mit qtparted partitionieren. Es werden 3 Partitionen + Swap gebraucht:
      /boot	mit ca 50 MB
      / 		mit 3 GB+
      /home 	mit 3 GB+
      swap	2x Hauptspeicher
    
  • Knoppix als Installationssystem für Debian auf die Festplatte installieren (knx2hd als root). Als Installationspartition empfehle ich die spätere Homepartition, um mühsames umkopieren zu ersparen. Nach der Installation noch die Treiber und den Kernel auf die Partition kopieren. Die Festplatte heißt hier /dev/sda !
  • Neustart in das neue Knoppix auf der Festplatte. Den Kernel 2.6.12 und den sk98lin- Treiber nach /usr/src/ kopieren, entpacken. Den Kernel mit meiner .config compilieren und installieren, Neustart.
  • den sk98lin- Treiber installieren (/usr/src/DriverInstall/README), Kernel neu compilieren, Neustart.
  • Testen, ob mit dem neuen Kernel eine Netzwerkverbindung möglich ist, wenn ja:
  • Debian Netinstall mit Kernel 2.4 installieren. Der mitgelieferte Kernel 2.6.8 wird nicht funktionieren. Während der Installation nur /boot und / sowie swap einbinden, die Partition für /home wird später von Hand eingebunden. Die Installation bis zum ersten Neustart fortsetzen. Nach dem Neustart nur testen, ob der Debiankernel 2.4 booten kann, die einrichtung des Rechners (base-config) braucht noch nicht durchgeführt werden. Die Festplatte ist hier /dev/hda ! Die Partition mit dem installierten Knoppix mounten und die /mount/knoppix/boot/grub/menu.list nach /boot/grub/menu.list.alt kopieren. Die /boot/grub/menu.list so editieren, das Knoppix von Platte starten kann. ACHTUNG: Die Einträge für debian lauten hier noch /dev/hda(x), die für Knoppix /dev/sda(x)! Nicht verwirren lassen! Das liegt daran, dass der 2.4er Debiankernel die S-ATA Platte nicht erkennt, der 2.6er schon.
  • Knoppix von Festplatte booten, eine Netzwerkverbindung herstellen, die Debian-Partition mounten und die /etc/resolv.conf in das Debian System kopieren. Einen chroot auf die Debianpartition machen, base-config durchlaufen lassen.(Desktop und Druckserver)Zusätzlich kernel-package und libncurses installieren. Keinen neuen Kernel von Debian installieren lassen!
  • Nach der Basisinstallation neu in das Debiansystem starten. Ab diesen Zeitpunkt wird das installierte Knoppix nicht mehr gebraucht.
  • Kernelquellen nach /usr/src kopieren, entpacken, installieren. Neustart mit Kernel 2.6.
  • Die Treiber in folgender Reihenfolge installieren: sk98lin, iee8021, ipw 2200. In den tarballs sind die jeweiligen README's enthalten.
  • Nach dem Neustart testen ob WLan, PCMCIA und Lan funktioniert. Glückwunsch! Die Hälfte der Arbeit ist erledigt!
  • Das installierte Knoppix löschen, die frei gewordene Partition als /home einbinden.

Alle Hardware außer der eingebaute Card-Reader wird nun funktionieren. Die graphische Oberfläche sieht noch sehr schlecht aus und reagiert unheimlich träge, keine Angst, das wird noch besser werden.

KDE 3.4 und Xorg installieren

  • meine sources.list nach /etc/apt/sources.list kopieren, apt-get update und apt-get upgrade
  • dbus-qt-1 0.23.4 von www.debian.org installieren, da sonst Abhängigkeiten nicht erfüllt werden
  • In der sources.list die Zeilen für KDE 3.4.1 auskommentieren und mit dselect KDE 3.4.1 installieren.
  • In der sources.list die Zeilen für KDE 3.4.0 auskommentieren und mit dselect das deutsche Sprachpaket installieren.
  • In der sources.list die Zeilen für xorg auskommentieren und mit dselect xserver-xorg installieren.
  • meine xorg.conf nach /etc/X11/xorg.conf kopieren, den X-Server neustarten.

Wenn der externe VGA Ausgang benötigt wird ist noch der Treiber von ATI zu installieren. Dazu einfach die Zeilen in der sources.list für Xorg auskommentieren und die Pakete fglrx-* installieren. Der Kerneltreiber wird nur für 3D- Unterstützung benötigt und braucht daher nicht compiliert zu werden. Nach der Installation muss noch die xorg.conf ein wenig geändert werden: in Section "Device" muss der Treiber von radeon auf fglrx geändert werden. Danach ist mit dem ATI-Tool ein Umstellen auf externen VGA-Ausgang möglich.

Lutz Willek

[ -> nach oben]  

Impressum - Haftungsausschlüsse · Kontakt · SiteMap    

Letzte Änderung Sun Oct 25 2009 · http://tuxmobil.de/toshiba_tecra_a4_linux.html · Copyright © Werner Heuser 1997-2014